Haselnuss-Krümel-Kuchen

YAAAAY! Der Dezember ist da und die Backerei geht jetzt erst so richtig los. Ein erstes Plätzchenrezept habe ich letzte Woche schon gepostet (Link zu den Lebkuchencookies hier) , nun kommt eines meiner liebsten Kuchenrezepte für die Weihnachtszeit. Ein zimtiger Haselnuss-Streuselkuchen.

Dieser Kuchen hat 3 Schichten, eine typische fluffige Kuchenschicht, eine puddingartige etwas weichere Innenschicht und ein kmrümeliges-knackiges Haselnuss-Topping. Zu den Zutaten gehören Zimt, gemahlener Ingwer und eine Prise Muskatnuss, was den Kuchen super weihnachtlich macht. 

Eine Kanne Tee oder ein leckerer heißer Kakao passen perfekt zu diesem Kuchentraum.


Zutaten für 8 Portionen
175g Mehl
75g gemahlene Haselnüsse
1 TL Backpulver
1 TL Natron
Prise Salz
1 TL Zimt
1/2 TL gemahlener Ingwer
gute Prise Muskatnuss
2 EL Leinsamen + 6 EL Wasser
120g Rohrohrzucker
250g Apfelmus
80g Kokosnussöl
100g Sojajoghurt

3 EL Agavendicksaft oder Honig
75g gehackte Haselnüsse
30g Mehl
Prise Zimt
2 EL Kokosnussöl


Heizt zunächst euren Backofen auf 175°C.

Bereitet zunächst den Ei-Ersatz zu, indem ihr die Leinsamen mit dem Wasser in einer Schüssel verrührt und dann 5-10 min quellen lasst.

Vermengt für den Teig in einer großen Schüssel das Mehl mit den gemahlenen Haselnüssen, dem Backpulver, dem Natron, dem Salz, dem Zimt, dem gemahlenen Ingwer und Musaktnuss und dem Zucker.

Gebt in die Schüssel mit den Leinsamen-Eiern ebenfalls das Apfelmus, das Kokosnussöl und den Sojajoghurt. Vermischt alle Zutaten gut miteinander.

Fügt nun die flüssigen Zutaten in die Schüssel mit der Mehlmischung und bereitet einen gleichmäßigen Kuchenteig zu.

Legt eine ca. 20x20cm Kuchenform mit Baclkpapier aus und gebt den Teig hinein.

In der bereits benutzten Schüssel wird nun noch das Topping zubereitet. Gebt dafür die Zutaten in die Schüssel und verknetet sie miteinander.

Krümelt das Streuseltopping über den Kuchenteig und verteilt alles gleichmäßig auf der Teigoberfläche.

Der Kuchen muss nun für 35-40 min gebacken werden.

Macht zwischendurch einfach mit einem Zahnstocher die Stäbchenprobe. Wenn kein Teig mehr kleben bleibt, kann der Kuchen aus dem Ofen genommen werden und abkühlen.

Beim Abkühlen fällt der Kuchen nun ein bisschen zusammen und in der Mitte bildet sich eine „puddingartige“ Schicht. Abgekühlt kann der Kuchen dann aus der Form genommen und in Stücke geschnitten werden.



Passende Rezepte
Lebkuchencookies (Link zum Rezept hier)
Lebkuchenmänner (Link zum Rezept hier)
Orangen-Kirsch-Punsch (Link zum Rezept hier)
Cranberry-Orangen-Cocktail (Link zum Rezept)
Selbstgemachter Chai-Latte (Link zum Rezept hier)
Schoko-Haselnuss-Kugeln (Link zum Rezept hier)
Vegane Apfel-Zimt-Muffins (Link zum Rezept hier)
Mandel-Apfel-Tart (Link zum Rezept hier)
Veganes Bananenebrot (Link zum Rezept hier)
Gesunde Chocolate-Chip-Cookies (Link zum Rezept hier)








Kommentar veröffentlichen