Zucchini Suppe mit Balsamico-Creme

Auch in Deutschland ist mittlerweile der Herbst angekommen und was passt in dieser Jahreszeit besser auf den Essentisch als Suppen? Ich persönlich finde, dass Suppen einfach perfekt sind. Gerade wenn es mal schnell gehen muss, ist eine Suppe in meist unter 30min zubereitet. Zudem kann man sie  gut für kommende Tage vorbereiten und auch tiefgekühlt und dann wieder aufgewärmt schmecken Suppen köstlich. Abgesehen von der praktischen Zubereitung, sind Suppen echte Gesundheit- und Vitaminbomben. Jenachdem welches Gemüse in den Topf kommt, versorgen Sie euch mit viel Vitamin A und C, sowie gesunden Kohlenhydraten. Gebt ihr grünes Gemüse in eure Suppe, kann sich euer Körper zusätzlich über Magnesium, Eisen und Kalzium freuen. 
Suppen helfen somit auch während der regnerischen und kalten Tage gesund zu bleiben. 

Heute stelle ich euch mein liebstes Rezept für eine superleckere Zucchini-Suppe vor. Diese Suppe ist mit leckeren Zutaten blitzschnell gemacht, total gesund und natürlich vegan!
Achtung SUCHTGEFAHR! Deshalb ist dieses Rezept auch für einen großen Topf Suppe ausgelegt.



Zutaten für einen großen Topf Suppe
5-6 Zucchinis
2 Zwiebeln
1 Stange Frühlingszwiebel
4 große Kartoffeln
1 Möhre
3 Knoblauchzehen
Wasser
2 EL Currypulver
Salz
Pfeffer
2 EL Sesamöl (alternativ: Olivenöl)

Balsamico-Creme

Wascht zunächst das Gemüse und schneidet es in grobe Würfel. Hackt dann die Zwiebeln und den Knoblauch in kleine Würfel und gebt sie zusammen mit dem Olivenöl in einen großen Kochtopf. Solltet ihr eure Suppe später mit einem Teil der Frühlingszwiebeln garnieren wollen, legt euch welche davon zurück. 
Gebt zu den Zwiebeln und dem Knoblauch das Currypulver und genügend Pfeffer und bratet alles an, bis die Zwiebeln glasig geworden sind. Sollte die Mischung am Boden kleben bleiben, löscht alles mit einem Schuss Wasser ab.
Fügt dann die gewürfelten Zucchini, Kartoffeln und Möhren hinzu und lasst diese auch kurz anbraten. 
Gießt dann soviel Wasser in den Topf, bis das ganze Gemüse mit Wasser bedeckt ist. 
Legt nun den Deckel auf den Topf und lasst alles auf mittlerer Stufe für ca. 20min köcheln. 

In der Zwischenzeit könnt ihr die Balsamico-Creme zubereiten. Die müsst ihr natürlich nicht zwingend zu der Suppe servieren, aber meiner Meinung nach, gibt Sie dem Gericht das gewisse Etwas. Das Rezept für die Creme findet ihr in meinem Blogpost zu den gefüllten Süßkartoffeln -> Rezept

Stecht nach 20min Kochzeit mit einer Gabel in das Gemüse und prüft ob es weichgekocht ist. Wenn ja, könnt ihr die Suppe nun pürieren. Ich benutze dazu gerne einen Mixstab, aber alternativ könnt ihr alles auch in einen Standmixer geben. 
Schmeckt nun alles nochmals mit Pfeffer und Salz ab, bevor ihr die Suppe mit der Balsamicocreme serviert. Ich persönlich gebe gerne einen Teelöffel Leinsamen über meine Suppen, um als Veganerin alle nötigen gesunden Fettsäuren aufzunehmen, aber das ist natürlich kein Muss.








Kommentar veröffentlichen