Butternusskürbissuppe mit gerösteten Kichererbsen und Kokosnusscreme

Endlich bricht die Kürbiszeit an und das heißt für mich: Suppe, Suppe, Suppe! Meiner Meinung nach gibt es kein passenderes Gemüse für den Herbst als Kürbis. Gerade in Verbindung mit Gewürzen wie Zimt, Nelke und Ingwer schmeckt es einfach so herbstlich, fast schon weihnachtlich. 
Suppe ist definitiv meine Lieblingsvariante die Frucht zu verwenden. Hauptsächlich weil Suppe ein ziemlich dankbares Gericht ist - sie ist super schnell zubereitet und man benötigt nur sehr wenige Zutaten. Trotzdem lasse ich es mir natürlich nicht nehmen meine Suppe "aufzupimpen". 
Das habe ich in diesem Rezept mit gerösteten Kichererbsen und Kokosnusscreme gemacht. Geschmacklich, aber auch optisch passen diese beiden Komponenten nahe zu perfekt zu der Butternusskürbissuppe. 




Zutaten für die Suppe
1kg Butternusskürbis
200g Kartoffeln
1 Möhre
50g Lauch
1 Zwiebel
1 EL Olivenöl
Wasser
1 TL geriebenen Ingwer
2 TL Zimt
2 TL Currypulver
1 Prise Muskatnuss
Salz 
Pfeffer
200ml Mandelmilch

Für die Kichererbsen
1 Dose Kichererbsen
2 TL Currypulver
Salz
Pfeffer
Agavensirup

Kokosnusscreme, frische Petersilie und Chiliflocken zum Garnieren


Würfelt für die Suppe zunächst den Kürbis, die Kartoffeln und die Möhren. Beim Kürbis lasse ich persönlich die Schale dran, da diese bei dem Butternusskürbis sehr dünn ist - die Kerne und die Schale von Kartoffeln und Möhren entferne ich aber. 
Hackt dann den Lauch und die Zwiebel fein und gebt sie mit dem Olivenöl in einen großen Topf. 
Bratet diese kurz an bevor ihr das Gemüse dazugebt. Bedeckt nun die Zutaten mit der Mandelmilch und füllt den Topf mit Wasser auf, sodass das Gemüse gerade so mit Wasser bedeckt ist. Lasst die Suppe im Topf nun kurz aufkochen, bevor ihr sie auf mittlerer bis niedriger Stufe für ca. 30min köcheln lasst. 

In der Zwischenzeit können die Kichererbsen abgewaschen und dann in einer Schüssel zusammen mit den Gewürzen und dem Agavensirup vermengt werden. Um die Kichererbsen zu rösten müsst ihr sie auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und dann bei 200°C für ca. 15-20min in den Backofen stecken. Holt das Blech aber alle 5min aus dem Ofen raus, um die Kichererbsen einmal durchzumischen. Dies verhindert, dass sie an einigen Stellen verbrennen.
Sind die Erbsen fertig geröstet können sie zum Warmhalten im ausgeschalteten Ofen bleiben. 

Pickt nach 30min mit einer Gabel in das Gemüse um zu testen ob es weich genug ist. Sollte es durchgekocht sein, könnt ihr den Topf vom Herd nehmen. Zum Pürieren verwende ich gerne einen Pürierstab, aber ein normaler Mixer bietet sich alternativ auch an.
Die Suppe kann jetzt fein püriert und anschließend mit den Gewürzen abgeschmeckt werden. 

Zum Garnieren gebe ich auf die Suppe, neben den Kichererbsen, gerne zusätzlich noch etwas Kokosnussmilch, frisch gehackte Petersilie und für den kleinen schärfe Kick: gemahlene Chili oder auch Chiliflocken.













Kommentar veröffentlichen