Weihnachtskekse mit Apfel und Kokosnuss

An Weihnachten dreht sich alles um die Zeit mit der Familie, lange Spaziergänge im Schnee, heißen Kakao - und um das alljährliche Plätzchenbacken. Liebt ihr also Selbstgebackenes, gesunde Snacks, Äpfel, den Geschmack von Kokosnuss und superleckere Kekse, dann ist dieses Rezept perfekt für euch. Diese Cookies sind mit gemahlenen Nüssen anstatt mit Mehl gemacht und daher glutenfrei und gesünder als übliche Weihnachtskekse. Die Apfel-Kokosnuss-Kombination der Kekse erinnert an Kokosnussmakronen und sind somit eine super Alternative zu den traditionellen Plätzchen.
























Zutaten für ca. 18 Kekse
3 mittelgroße Äpfel, gerieben
50g Trockenobst, z.B. Cranberries oder Pflaumen
180g gemahlene Haselnüsse
50g zerkleinerte Mandeln (Mandelstifte oder -blättchen)
3 EL Ahornsirup oder Honig
2 EL Kokosnussöl
100g gemahlene Kokosnuss
150ml Wasser
5 EL Chia- oder Leinsamen

Diese Kekse sind super einfach zuzubereiten. 15min Mixen, 30min Backen und eure Küche riecht göttlich. 
Heizt zunächst euren Backofen auf 180°C vor. Mixt dann die Chia- oder Leinsamen mit dem Wasser zusammen und rührt für ca 3-5min, bis sich eine schleimige Masse gebildet hat. Stellt die "Chiaeier" beiseite und  reibt dann die Äpfel klein. Gebt die restlichen Zutaten zu den Äpfeln, sodass ein grober Teig entsteht. Portioniert diesen dann auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech und formt kleine Kekse. Die Plätzchen gehen nicht wirklich auf, sodass der Teig nah beieinander auf das Blech gegeben werden kann. 
Backt die Kekse dann im vorgeheizten Ofen für ca 30-35min, je nach gewünschtem Bräunungsgrad. Sie sollten optimalerweise außen goldbraun und knackig sein, innen aber noch etwas weich. 

Viel Spaß beim Backen und eine schöne Vorweihnachtszeit!
 
Kommentar veröffentlichen