Selbstgemachte Müsli-Riegel

Keine Zeit zum Frühstücken? Dann nehmt es doch einfach mit auf den Weg!
In diesem Rezept zeige ich euch, wie ihr ganz leicht Müsliriegel selber machen könnt.

Der Supermarkt bietet Unmengen von verschiedenen Energie-und Müsli-Riegeln an. Aber sind die wirklich gesund und ohne irgendwelche unaussprechbaren Zutaten?
Meistens leider nicht - denn Zucker, Palmöle und Geschmacksverstärker stehen fast immer oben auf der Zutatenliste.

Daher mache ich meine kleinen to-go Snacks gerne selber. Ob als schnelles Frühstück oder leckerer "Pick-me-up" am Nachmittag - diese Müsliriegel werden eure Herzen und auch die eurer Familie, Kollegen oder Freunden erobern.

Wie fast immer, lässt sich dieses Rezept super leicht personalisieren, indem ihr Rosinen durch andere getrocknete Früchte ersetzt oder z.B. noch eine handvoll extra Nüsse hinzugebt. 
Hierbei sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. 



Zutaten für 8 Riegel
150g grobe Haferflocken
50g Dinkel, gepufft
50g Kokoschips
50g Rosinen oder andere getrocknete Früchte z.B. Cranberries
2 EL Chiasamen
3 EL gemahlene Leinsamen
1/2 TL Salz
60g Kokosöl, geschmolzen
60g Agavendicksaft


Heizt zunächst euren Backofen auf 180°C vor und gebt die Haferflocken zusammen mit den Kokoschips auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. 
Backt alles für 7-8min, bis die Haferflocken und Kokosnusschips goldbraun sind.

Vermengt in der Zwischenzeit das flüssige Kokosöl mit dem Agavendicksaft und dem Salz in einem kleinen Gefäß.

Gebt die gebackenen Haferflocken, die Kokoschips, den gepufften Dinkel, die Chiasamen, die gemahlenen Leinsamen und die Rosinen in eine große Rührschüssel und vermischt alles miteinander. 

Fügt nun die flüssigen Zutaten hinzu und vermengt alles zu einer etwas klebrigen Masse. 
Bestenfalls sollte jedes Haferflockenkorn, mit der süßen Öl-Masse bedeckt sein.

Legt eine kleine Auflaufform, ca 20x30cm mit Backpapier aus und befüllt sie mit der klebrigen Müslimasse. 
Verwendet einen Silikon-Küchenhelfer oder eure Hände dazu, die Masse in die Form festzudrücken. 

Stellt die Form nun für mind. 2 Std oder aber auch über Nacht in den Kühlschrank, damit alles fest werden kann.

Schneidet dann 8 gleichgroße Riegel aus der festgewordenen Müsli-Masse.
Eingepackt in einer Plastikdose halten sich die Müsliriegel bis zu 7-10 Tage im Kühlschrank.


Passende Rezepte:
Energiekugeln mit Pflaume und Zimt (Rezept hier)
Veganes Bananenbrot (Rezept hier)
Pflaumen-Granola-Parfait (Rezept hier)
Lebkuchen-Kakao-Cookies (Rezept hier)
Aprikosen-Kürbiskern-Muffins (Rezept hier)












Keine Kommentare