Grünkohl-Salat mit Kichererbsen und Avocado

Viele Leute denken, Grünkohl kann nur in gekochter Form gegessen werden. IRRTUM!
Tatsächlich hat ungekochter, roher Grünkohl sogar wesentlich mehr gesundheitliche Vorteile. Vitamine und Mineralien sind so zu einem viel höheren Teil vorhanden - vorausgesetzt das grüne Blattgemüse wird frisch gegessen.

Ich  persönlich liebe es, den Grünkohl mit in meine Smoothies oder Säfte zu integrieren.
Nun habe ich aber auch ausprobiert, aus dem krauseligen Blattgemüse einen Salat zu machen.


Zwei Wörter: unfassbar lecker!
Klar, Grünkohl schmeckt schon etwas stärker nach "Pflanze", als der herkömmliche Kopfsalat. Da bin ich ganz ehrlich. Doch mit einem leckeren Dressing und passenden Toppings, schmeckt mir der Salat so sogar fast besser als einer mit normalen Salatblättern.

Damit der Grünkohl besser verdaut werden kann, sollte man ihn mit einer Flüssigkeit etwas aufweichen. In Smoothies wird er ja sowieso vermixt, in Salatrezepten sorgt das Dressing dafür.
Somit, wird das Dressing vor dem Servieren gründlich in die gehackten Grünkohlblätter einmassiert.
Praktischer Nebeneffekt: der ganze Salat wird automatisch viel aromatischer und geschmacksintensiver.




Zutaten für 2 Salate
4 Hände frischer zerkleinerter Grünkohl
2 Avocados
250g gekochte Kichererbsen (oder 1 Dose Kichererbsen)
Handvoll gemischte Salatkerne (Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, etc.)

Für das Dressing
1 Zitrone, gepresst
2 EL Tahini (Sesammus)
2 EL Olivenöl
50ml Wasser
Salz
Pfeffer
Chiliflocken


Wascht zunächst gründlich den Grünkohl, trocknet ihn dann vorsichtig mit Küchenpapier und gebt ihn dann in eine große Rührschüssel.

Vermengt für das Dressing den Saft einer ganzen Zitrone mit dem Tahini, dem Olivenöl und dem Wasser in einer kleinen. Verwendet dafür einen Schneebesen.
Würzt dann alles mit einer ordentlichen Portion Salz und frischem Pfeffer.
Fügt für den kleinen schärfe Kick eine Prise Chiliflocken hinzu.

Gießt das Dressing über den Grünkohl und massiert es mit euren Händen in das Blattgemüse ein.
Knetet alles ordentlich durch, bis der Grünkohl leicht weich wird und das Dressing sich gut verteilt hat.

Entfernt das Avocadofruchtfleisch aus der Schale und schneidet die Früchte in mundgerechte Stücke.
Gebt dieses dann zusammen mit den Kichererbsen zum Salat dazu.

Erwärmt eine kleine Pfanne und röstet darin die Kerne an. Ich habe eine Mischung aus Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen und Pinienkernen verwendet.
Sind die Kerne leicht goldbraun angeröstet, werden sie ebenfalls zum Salat gegeben.

Hebt die Toppings unter den Salat und verteilt ihn dann auf zwei Teller.

Als Beilage, aber auch leichtes Mittagessen ist dieser Salat super! Ich persönlich essen gerne etwas Brot dazu.


Passende Rezepte:
Tropischer Mango-Avocado-Salat (Rezept hier)
Linsensalat mit geröstetem Kürbis und Cranberries (Link hier)
Grapefruit-Avocado-Salat (Link hier)
Süßer Apfel-Walnuss-Salat mit Ziegenkäse (Link hier)
Mexikanischer Maissalat (Link hier)
Italienischer Nudelsalat (Link hier)
Birnensalat mit Khaki und Feta (Link hier)
Griechisch gefüllte Salatherzen (Link hier)
Wassermelonensalat mit Minze und Feta (Link hier)
Süßkartoffel-Qunioa-Salat (Link hier)
Bulgursalat mit Cranberries und Birne (Link hier)







Keine Kommentare