Gazpacho

Bevor es mit der heißen Suppensaison losgeht, verrate ich euch noch mein geniales "No-Fail" Gazpacho Rezept, für die perfekte kalte Suppe.

Gazpacho kommt aus dem portugiesischen und bezeichnet eine Suppe aus ungekochtem Gemüse.
Klassisch wird sie aus Tomaten, Gurke, Paprika, Knoblauch, Olivenöl, Essig und Weißbrot zubereitet. Dabei wird das Brot unter Zugabe von Wasser und Olivenöl püriert und zur Basis der Suppe verarbeitet.

Ich bereite heute nur eine reine Gemüsesuppe vor und lasse das Brot lieber aus der Suppe raus - ich dippe und serviere das dann lieber als Beilage zu der Suppe.

Also, ihr fragt euch, warum ihr dieses Rezept unbedingt nachmachen solltet?
Ganz einfach!

- innhalb 5-10min habt ihr ein super leichtes Gericht gezaubert
- die Suppe ist durch die frischen Zutaten eine richtige Gesundheitsbombe
- so richtig geschmacksintensiv wird sie durch die Kräuter und den Knoblauch 
- sie dient nicht nur als leichtes Mittags- oder Abendessen, sondern ist auch die perfekte Vorspeise eurer nächsten Dinnerparty



Zutaten für 4 Portionen
1 große Gurke
1 große rote Paprika
1 kleine milde Zwiebel (oder Scharlotten)
1200g rote Tomaten 
-> ich verwende gerne unterschiedliche Tomatenarten, um dem Ganzen mehr Geschmack zu geben. 

1 Knoblauchzehe
Handvoll Basilikum
30ml Olivenöl
3 EL Rotweinessig oder Apfelessig
frischer schwarzer Pfeffer
1/2 TL Salz


Die Zubereitung des Gazpachos ist ziemlich einfach. 
Wascht und schneidet die Gurke, die Paprika, und die Tomaten in grobe Würfel.
Schält die Zwiebel und schneidet diese ebenfalls klein.
Gebt alles in eine große Schüssel.

Hebt euch optional ein paar kleine Stückchen jeder Gemüseart auf, um die Suppe später damit zu garnieren.

Füllt nun ca. 3/4 des geschnittenen Gemüses in euren Mixer, gefolgt vom Olivenöl, Knoblauch, Basilikum, Essig, Salz und einer guten Prise Pfeffer.

Püriert alles auf höchster Stufe für ca. 2-3min, bis ihr eine sehr weiche cremige Suppe erhaltet.

Gebt nun das restliche Gemüse hinzu, und püriert alles nochmals in kleinen Intervallen, bis die Suppe die gewünschte Konsistenz hat. Ich mag es lieber, wenn die Gemüsestückchen ein wenig kleiner sind, also püriere ich das Ganze länger. Mögt ihr aber lieber größere Stückchen, so sollten wenige Sekunden im Mixer reichen.

Schmeckt die Suppe nun ab und gebt optional noch mehr Salz und Pfeffer hinzu. 

Unter Zeitdruck könnt ihr die Suppe natürlich sofort servieren, aber ich empfehle euch auf jedenfalls sie für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank zu stellen. So kann sich der Geschmack intensivieren und das Gazpacho schmeckt um Welten besser!

Garniert dann alles vor dem Servieren mit euren kleingewürfelten Gemüseresten und etwas Brot.


Passende Rezepte
Blaubeeren-Salat mit Mandeln und Couscous (Rezept hier)
Grapefruit-Avocado-Salat (Rezept hier)
Selbstgemachte Bagels (Rezept hier)
Gegrillter Barbecue-Tofu (Rezept hier)
Gefüllte Paprika mit Couscous und Bohnen (Rezept hier)







Kommentar veröffentlichen