Die besten veganen Brownies

Ein gutes Brownie-Rezept sollte jeder Foodie in seinem Repertoire haben.
Die kleinen braunen und schokoladigen Quadrate sind ja auch wirklich ein Klassiker!

Zugegeben, Brownies gehören nicht zu den gesunden Leckereien. 
Zumindest nicht, wenn sie "klassisch" mit Schokolade und Zucker zubereitet werden. Trotzdem: ein wenig verändern kann man das traditionelle Butter-Zucker-lastige Rezept schon.

In meinem Alternativ-Rezept ersetzte ich die Butter durch Kokosnussöl und verwende Kokosnusszucker. Ob man einen Unterschied merkt? NEIN. 
(FAMILY-PROOFED auf der letzten Geburtstagsparty!)

Meiner Meinung nach schmecken sie sogar um einiges besser als die Normalen, da sie nicht zu süß und mächtig sind.


Diese Brownies sind einfach nur unfassbar lecker. 
Innen weich und matschig, außen ein wenig knusprig, sooooo schokoladig und vor allem richtig schnell gemacht! 



Zutaten für 16 kleine Brownies

150g vegane Zartbitterschokolade
125g Mehl nach Wahl
Prise Salz
1/2 TL Backpulver
2 EL gemahlenen Leinsamen plus 8 EL Wasser

150g brauner Rohrohrzucker oder Kokosnusszucker
100g Kokosnussöl
60ml Mandelmilch
Vanilleextrakt

optional: 100g Chocolate-Chips


Heizt euren Backofen auf 160° Grad vor.

Bereitet in einer kleineren Rührschüssel zunächst euer "Fake-Ei" zu, indem ihr die gemahlenen Leinsamen mit dem Wasser gut verrührt. 
Lasst das Ganze ca. 5min lang quellen, bis sich eine schleimige Masse gebildet hat.

Vermengt in einer großen Rührschüssel das Mehl mit dem Salz und dem Backpulver. Stellt die Mischung beiseite.

Schmelzt nun eure Schokolade entweder in der Mikrowelle oder in einem kleinen Topf über einem Wasserbad. Achtet darauf, dass keine kleinen Klümpchen übrig bleiben. Das Ganze sollte aber nicht zu heiß, sondern bestenfalls nur lauwarm sein.

Gebt nun den Zucker, das geschmolzene Kokosnussöl, die Mandelmilch und das Vanilleextrakt zu den Leinsamen-Eiern und verrührt alles gut. 

Gießt nun die flüssigen Zutaten und die geschmolzene Schokolade in die Schüssel mit der Mehlmischung und verrührt alles zu einem klümpchenfreien Teig.

Hebt als letztes eure Extras unter. Ich verwende dafür gerne Schokoladentröpfchen, gehackte Nüsse oder getrocknete Früchte.

Gebt den Teig nun in eine eingefettet oder mit Backpapier ausgelegte Brownie-Form.
Dieses Rezept ist optimal für eine Backform mit der Größe 20cm x 20cm.

Backt die Brownies nun für 30-35min. Wundert euch nicht, dass sie am Ende innen noch etwas "matschig" sind - genau das will man ja bei einem guten Brownie!

Lasst die Brownie nach dem Backen gut auskühlen, bevor ihr sie in Stückchen schneidet und aus der Form nehmt.


Passende Rezepte 
Vegane Apfel-Zimt-Muffins (Link zum Rezept hier)
Mango-Kokosnuss-Muffins (Link zum Rezept hier)
Haselnuss-Krümel-Kuchen (Link zum Rezept hier)
Blaubeere-Crumble (Link zum Rezept hier)
Hafer-Lebkuchen-Riegel mit weißer Schokolade (Link zum Rezept hier)
Mandel-Apfel-Tart (Link zum Rezept hier)
Veganes Bananenebrot (Link zum Rezept hier)
Gesunde Chocolate-Chip-Cookies (Link zum Rezept hier) 













Kommentar veröffentlichen