Zucchini-Nudeln mit Pesto und Ofentomätchen

Zucchini-Nudeln sind momentan voll im Trend! Und das mit gutem Grund! Durch den rohen Verzehr des grünen Gemüses ist das Gericht eine wahre Vitaminbombe. Besonders wertvoll ist der Gehalt an Kalzium, Magnesium, Eisen, Vitamin A, B und C. Durch ihren hohen Wasseranteil und sehr niedrigen Kaloriengehalt, ist die Zucchini ein Vitamin- und nährstoffreiches, aber sehr leichtes Lebensmittel. Zudem ist die Zucchini kein saisonabhängiges Gemüse, sondern kann zu jeder Jahreszeit im Supermarkt gekauft werden.

Diese Rezept ist super einfach und perfekt als Mittag- oder leichteres Abendessen. Aber auch als Beilage machen sich die Zucchini-Nudeln gut.


Um die grünen Pesto-Gemüse-Nudeln etwas aufzupeppen, habe ich aus kleinen Kirschtomaten selber getrocknete Tomaten hergestellt. Man schmeckt wirklich einen großen Unterschied zu gekauften getrockneten Tomaten - viel frischer, geschmacksintensiver und nicht so stark versalzen.

Sollte es schnell gehen, funktionieren die aus dem Supermarkt natürlich auch. 
Allerdings bin ich der Meinung, dass sich hier dieser extra Schritt wirklich lohnt! 

Das Pesto-Rezept habe ich bereits in einem Blogbeitrag aus dem letzten Sommer mit euch geteilt. Bisher ist mir wirklich kein besseres gelungen und da ich mit dem alten Rezept super zufrieden bin, funktioniert es in diesem Rezept ausgezeichnet.


Hier der Link zum Pesto-Rezept (Rezeptlink hier)




Für 2 Portionen
3-4 Zucchinis
1 x Basilikum-Pesto (Link zum Rezept hier)
250g kleine Tomaten
Salz
Pfeffer
ca. 50g Pinienkerne als Topping 


Heizt zunächst den Backofen auf 180°C vor und legt ein Backblech mit Backpapier aus. Wascht und halbiert die Tomaten, legt sie auf das Backblech und würzt sie gut mit Salz und Pfeffer. 

Gebt sie dann für 20-25min in den Backofen bis sie austrocknen und leicht braun werden.

Damit sich die Zucchini in Nudeln verwandeln benutze ich einen Spiralschneider. Alternativ kann man aber auch mit einem Sparschäler die Zucchini schälen und erhält dann "Bandnudeln". 

Ich habe meinen Spiralschneider von Amazon. Für 5€ erfüllt er absolut seine Zwecke und macht Zucchiniessen wesentlich leckerer!


Sind die Zucchininudeln vorbereitet können sie in eine Schale gegeben werden. Solltet ihr rohes Gemüse nicht mögen oder nicht vertragen, können die Nudeln auch kurz in heißem Wasser gegart werden. Allerdings ist das Gericht dann nicht mehr so knackig und frisch, sondern etwas "matschiger".


Bereitet nun das Pesto nach dem Rezept zu und gebt es auf die Zucchini-Nudeln.


Optional können die Pinienkerne in einer Pfanne kurz angeröstet werden. Sie schmecken aber auch so.


Sind die Tomaten fertig geröstet, können sie ebenfalls zu den Nudeln gegeben werden. Vermengt nun alles gründlich und toppt alles mit den Pinienkernen.

Eine Extra-Portion schwarzen Pfeffer kann ich bei diesem Gericht sehr empfehlen!


Passende Rezepte
Avocado-Toast (Link zum Rezept hier)
Griechisches Sandwich (Link zum Rezept hier)
Klassischer Hummus (Link zum Rezept hier)
Klassische Guacamole (Link zum Rezept hier)
Chili sin Carne (Link zum Rezept hier)
Mexikanischer Mais-Salat (Link zum Rezept hier)
selbstgemachte Tortillas (Link zum Rezept hier)
gefüllte Süßkartoffel (Link zum Rezept hier)
Selbstgemachte Nachos (Link zum Rezept hier)
Süßkartoffel-Fritten (Link zum Rezept hier)
Erdbeeren-Salsa (Link zum Rezept hier)






Kommentar veröffentlichen