Klassische Guacamole

Das absolut beste Topping. Ob auf frischem Brot, Chili, Pasta oder Pizza, in Wraps, Burritos oder Sandwiches - Guacamole schmeckt einfach zu allem gut und ist zudem auch noch super gesund.

Die Barbecue-Saison geht wieder los und bei uns dürfen frisches Brot und leckere Dips bei keinem Grillend fehlen. Guacamole steht daher bei uns immer auf dem Tisch!












Zutaten für 1 Portion Guacamole
2 reife Avocado
1/2 Limette oder Zitrone
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer
1/4 Zwiebel (ich verwende meistens rote Zwiebel)
optional: Chiliflocken oder ein Spritzer Tabasco


Für eine sehr cremige und stückchenfreie Gucacamole könnt ihr das Fruchtfleisch der Avocado in einen Mixer geben und pürieren. Ich mag meinen Dip aber eher gröber, weshalb ich das Innere der Avocado in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücke.

Schneidet dann die Zwiebel und den Knblauch in kleine Stückchen und gebt sie hinzu. 
Würzt zum Schluss alles mit dem Saft einer halben Limette, Salz, Pfeffer und gebt für eine leichte Schärfe Chiliflocken oder Tabasco hinzu.

Frisch schmeckt die Gucacamole natürlich am besten, doch auch nach 2 Tagen könnt ihr sie noch problemlos genießen. Wundert euch aber nicht wenn die grüne Farbe des Dip nachlässt. Es ist völlig normal, dass die Gucacamole sich nach ein paar Stunden im Kühlschrank leicht bräunlich färbt.

Schaut euch umbedingt diese Rezepte an - hier darf die Guacamole auf keinen Fall fehlen:
Chili sin Carne (Link zum Rezept hier)
Mexikanischer Mais-Salat (Link zum Rezept hier)
selbstgemachte Tortillas (Link zum Rezept hier)
gefüllte Süßkartoffel (Link zum Rezept hier)
Selbstgemachte Nachos (Link zum Rezept hier)
Süßkartoffel-Fritten (Link zum Rezept hier)
Erdbeeren-Salsa (Link zum Rezept hier)




Keine Kommentare